zurück zur Archivübersicht
19.02.2016

Fledermäuse selbst entdecken - als Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet

Seit 2014 können Interessierte im „Familotel Am Rennsteig“ einen Fledermausrucksack ausleihen. Ausgerüstet mit einem Detektor, der die Rufe von Fledermäusen hörbar macht, können sich Touristen und einheimische Naturentdecker mit dem Leben der Fledermäuse vertraut machen. Der Fledermausrucksack enthält weiterhin eine Bestimmungshilfe, Taschenlampe und Routenvorschläge. „Thüringen ist eines der artenreichsten Bundesländer Deutschlands und Rückzugsort für viele seltene Fledermausarten. Der Fledermausrucksack trägt dazu bei, unseren Artenreichtum erlebbar zu machen und leistet so einen unschätzbaren Beitrag zum Schutz unserer biologischen Vielfalt“, sagte Thüringens Umweltministerin Anja Siegesmund in Wurzbach. Perspektivisch soll mit den Saalfelder Feengrotten eine weitere Ausleihstation etabliert und das Projekt auf weitere Nationale Naturlandschaften ausgedehnt werden.

Ausgezeichnet hat die Ministerin außerdem die ersten Partner des Naturparks Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale. Damit sollen die Ziele des Naturparks vor Ort verankert und mit einem breiten Partner-Netzwerk verbreitet werden. Die Auszeichnung erhielten:

  • der Landgasthof Zur Linde in Dreba
  • das Waldhotel am Stausee in Bucha
  • der Gasthof Garküche in Leutenberg
  • die Druiden-Werkstatt in Oberloquitz
  • sowie Q3 – Quartier für Medien – Bildung – Abenteuer in Bad Lobenstein.