zurück zur Archivübersicht
29.11.2016

Weiterentwicklung des FFH- und Vogelschutzgebiets "Dreba-Plothener Teichgebiet"

Die Ausschreibung zur Erneuerung der Ausstellung konnte das Ingenieurbüro Natur und Bildung aus Dresden für sich entscheiden. Die Ausschreibung für die Wegekonzeption gewann das Geo-Büro Mario Baum aus Wurzbach.

Ziel des Projektes ist es, naturschutzfachlich-kommunikative Defizite, speziell zu den FFH- und Vogelschutzgebieten, durch eine moderne und für Viele zugängliche Naturschutzkommunikation abzubauen. Für die verschiedenen Zielgruppen sollen auf verständliche Art und Weise die ökologischen Ansprüche der geschützten Tier- und Pflanzenarten dokumentiert werden.

Die Eröffnung der neuen Ausstellung im Hausteichhaus ist für Ende April 2017 vorgesehen und die Vorlage der Wegekonzeptionen für Ende Juni 2017. Das Projekt wird in enger Abstimmung mit den Betroffenen, wie z.B. Traditions- und Heimatverein Plothen, Bürgerinitiative u.a. Akteuren umgesetzt. Über den Fortgang der Arbeiten wird an dieser Stelle regemäßig berichtet.

Die Fördermittel stammen zu 75% aus dem Europäischen Fonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER) und werden mit 25% kofinanziert durch den Freistaat Thüringen.


Hier investieren die Europäische Union und der Freistaat Thüringen in den ländlichen Raum.