Schieferdorf Schmiedebach bei LehestenBlick über das HöllentalStadt und Burg Ranis im ZechsteinlandHirschkanzel nördlich von Sachsenbrunn
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Thüringer Warte

Thüringer Warte 2


Ein ganz besonderer Aussichtsturm direkt am Grünen Band. Hoch über Lauenstein steht auf dem Gipfel des 678 m hohen Ratzenberg, der Aussichtsturm "Thüringer Warte". Der 26,5 m hohe Turm steht kaum 200 m von der thüringischen Landesgrenze entfernt.

 

Er wurde durch seine einmalige Lage unmittelbar an der ehemaligen Zonengrenze zum Fenster nach Thüringen.

Weit hinein ins "Grüne Herz Deutschlands" reicht der Blick von der Aussichtsplattform. So zog der Turm in seinem 30-jährigen Bestehen unzählige Besucher, besonders viele "ehemalige" Thüringer, die einen Blick in ihre alte Heimat werfen wollten, an.

 

Ihre Bedeutung als "Schaufenster" in das andere Deutschland hat die Thüringer Warte mit der Wende im November 1989 und der Wiedervereinigung beider deutscher Staaten zwar verloren, als

touristischer Anziehungspunkt wird sie aber wegen ihrer einmaligen Lage im Herzen des thüringisch-fränkischen Schiefergebirges ihre Bedeutung behalten.

 

Heute ist der Ratzenberg  auch von der Thüringer Seite her erwanderbar. Zu erreichen ist die Thüringer Warte über den Schieferpfad "Am grünen Band", auf dem FrankenwaldSteigla "Wetzsteinmacherweg" und auf dem Märchenpfad Lauenstein.